Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

Österreich: Bischof Scheuer wünscht Regierung „Augenmaß"

Bischof Manfred Scheuer - RV

16/12/2017 10:53

Der Linzer Bischof Manfred Scheuer wünscht der neuen rechtskonservativen Regierung Österreichs soziales Augenmaß und fordert, sie möge das Gemeinwohl im Auge haben. In Wien haben sich am Freitagabend die Österreichische Volkspartei und die Freiheitliche Partei Österreichs auf eine Koalition geeinigt, ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird mit 31 Jahren zum Kanzler und jüngsten Regierungschef in Europa. Am Samstagnachmittag will sich das neue Kabinett der Öffentlichkeit vorstellen. Bischof Scheuer im Gespräch mit Radio Vatikan:

„Ich wünsche der neuen Regierung Augenmaß. Zum einen ist es, glaube ich, wichtig, dass das soziale Augenmaß gewahrt bleibt, die soziale Sicherheit ist ein wichtiges Anliegen für die Menschen, gerade jene, die zu wenig haben und unter die Räder kommen, und die auch am Rande stehen, dass die die Erfahrung machen, wir sind auch aufgefangen oder mitgetragen in dieser Gesellschaft. Natürlich ist es auch wichtig, dass die Menschen ihre je eigene Verantwortung übernehmen und nicht alles an die Politik, den Staat oder die Wirtschaft delegieren. Ein Gemeinwesen kann nur funktionieren, wenn alle ihre Rechte, aber auch ihre Pflichten sehen und realisieren. Ich wünsche der neuen Regierung, dass sie das Gemeinwohl im Auge hat.”

Bischof Scheuer war diese Woche zur Übergabe des „Friedenslichtes aus Betlehem“ an Papst Franziskus in Rom gewesen.

(rv 15.12.2017 gs)

16/12/2017 10:53