Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

D: Botschaft des Papstes zum Klimawandel nicht unterschätzen

Es brennt. Klimaschutz kann nicht warten - EPA

17/11/2017 15:33

Die symbolische Wirkung der Papstbotschaft zur Weltklimakonferenz in Bonn ist nicht zu unterschätzen. Das sagt Kathrin Schröder, Klima-Expertin bei Misereor. Mindestens genauso wichtig sei es, dass seine Botschaft in der Kirche selbst gehört werde. In Bonn gehe es darum, das Klima-Abkommen von Paris in Strukturen zu übersetzen, die eine praktische Umsetzung ermöglichen. Das erarbeitete 200-Seiten-Dokument, das nun entstanden sei, solle nun innerhalb eines Jahres in ein verbindliches Regelbuch übertragen werden, führt Kathrin Schröder aus. Wissenschaftliche Analysen zum Klimawandel und Sensibilität für verwundbare Gruppen seien nötig. Als positives Zeichen wertete Kathrin Schröder, dass sich nicht nur Länder, sondern auch Organisationen der Zivilgesellschaft sowie Städte und Kommunen auf den Weg gemacht hätten.

(KirchenZeitung 17.11.2017 sh)

17/11/2017 15:33