Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Papst Franziskus \ Begegnungen

Papst: „Kirche muss Werkzeug der Barmherzigkeit sein“

Der Papst trifft seinen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung

29/09/2017 13:20

Papst Franziskus glaubt daran, dass sich die katholische Kirche derzeit in einer positiven Aufbruchsstimmung befindet. In seiner Ansprache an die Mitglieder des Päpstlichen Rates zur Förderung der Neuevangelisierung an diesem Freitagmittag sagte der Papst, dass die Kirche immer noch die „Früchte des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit“ spüre. „Wir können es uns nicht leisten, diesen Enthusiasmus zum Schweigen zu bringen. Die Kirche hat die große Verantwortung, ohne Unterlass ein Werkzeug der Barmherzigkeit zu sein. Auf diese Weise kann man es leichter ermöglichen, dass die Aufnahme des Evangeliums als Heilsgeschehnis gefühlt und gelebt werde, und dass es dem persönlichen und sozialen Leben einen vollständigen und endgültigen Sinn bringe.“

Die Frohe Botschaft zu leben und zu bezeugen gehöre zu den Pflichten eines jeden Evangelisierers. Vorbild sei der Apostel Paulus, der in seinem Ersten Brief an Timotheus schrieb, dass Jesus der Sünder wegen auf die Welt kam und  dass der „erste Sünder“ er selber gewesen sei. Und gerade dadurch habe er – der Apostel Paulus – die Barmherzigkeit Gottes empfangen. Die Aufgabe der Verkündung falle deshalb dem gesamten Volk Gottes zu, wobei man zwei Aspekte berücksichtigen müsse:

„Zuerst geht es um den Umgang mit jedem einzelnen Volk und der entsprechenden Kultur. Das ist ein Reichtum und eine Buntheit, die die Kirche unterstützen sollen, damit eine Einheit unter allen Völkern möglich ist“, so der Papst. Der zweite Aspekt betreffe den Einsatz eines jeden Einzelnen bei der Evangelisierung. „Gerade in der heutigen Zeit, mit ihrer neuen Kultur, die von den Technologien geprägt ist und faszinierend wirkt, fehlt oft der wahre persönliche Austausch und das Interesse für die Mitmenschen.“

In die Herzen der Mitmenschen zu gelangen, bedeute, dem Anderen Gott näher zu bringen. Viele Herzen fühlten sich heute leer und gleichgültig gegenüber anderen Mitmenschen – und genau hier müsse die Neuevangelisierung ansetzen.

(rv 29.09.2017 mg)

29/09/2017 13:20