Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Religionen

Tunesien: Mehr Rechte für Frauen

Mehr Rechte für tunesische Frauen - EPA

15/09/2017 11:24

Muslimischen Frauen in Tunesien ist es nun gestattet, auch Nichtmuslime zu heiraten, meldet die Nachrichtenagentur AsiaNews unter Berufung auf einen Facebook-Post des Pressesprechers des tunesischen Präsidenten, Said Garrach. Die Gesetze aus dem Jahr 1973, denen zufolge eine derartige Ehe bisher verboten war, wurden laut seiner Ankündigung aufgehoben. „Herzlichen Glückwunsch allen Frauen Tunesiens“ für das gewonnene Freiheitsrecht, fügte er hinzu. Menschenrechtsaktivisten im Land kämpften seit Jahren um eine Revision des umstrittenen Gesetzes.

Bisher musste vor der Hochzeit ein Dokument vorgelegt werden, das bescheinigt, dass der Partner zum Islam konvertiert ist. Nur in Ausnahmefällen war es nach langem Rechtsstreit möglich, auch ohne diese Bescheinigung zu heiraten. Erst im August hatte die Regierung in Tunis ein Gesetz gegen Gewalt gegen Frauen verabschiedet, nach dem Vergewaltiger nicht mehr straffrei ausgehen, wenn sie ihr Opfer nach der Tat heiraten.

Nach wie vor sind nicht alle diskriminierenden Gesetze abgeschafft, eine Frau erbt zum Beispiel nur halb so viel wie ihre Brüder. Frauen in Tunesien haben aber bereits die Möglichkeit, sich scheiden zu lassen oder ihren Wunschberuf auszuüben. Die Hälfte der Arbeitsplätze in der Medizin und in der Justiz sind von Frauen besetzt.

(asianews 15.09.2017 nh)

15/09/2017 11:24