Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

D: Merkel lobt Sant’Egidio

Bundeskanzlerin Angela Merkel - AP

03/09/2017 10:46

Kleine Pause vom Wahlkampf: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 10. September in Münster am Sant’Egidio-Friedenstreffen teilnehmen. Sie freue sich schon darauf, sagte sie am Samstag in einem Video-Podcast aus dem Berliner Kanzleramt.

„Ich habe recht enge Beziehungen zu Sant’Egidio und bin deshalb auch schon das zweite Mal dabei. Ich schätze und achte die Arbeit außerordentlich, die dort geleistet wird, im Bereich der Entwicklung und gerade im Hinblick auf Friedensprozesse und Versöhnungsprozesse.“

Sant’Egidio ist eine aus Rom stammende, internationale katholische Basisgemeinschaft; manche nennen sie die „UNO von Trastevere“. Die Gemeinschaft setzt sich für Benachteiligte ein und engagiert sich als Vermittlerin in vielen Konflikten weltweit. Jedes Jahr führt sie ein Friedenstreffen der Religionen durch, vom 10. bis 12. September in Münster.

Merkel: „Der Ansatz, im Gespräch zu bleiben und sich immer wieder für Frieden einzusetzen und dann auch vor Ort zu helfen, der hat meine allergrößte Hochachtung. Und deshalb gehe ich dorthin, um mit Überzeugung ihre Arbeit zu unterstützen. Dass dort auch viele junge Menschen begeistert sind, das erfüllt mich mit Freude.“

In Münster und Osnabrück – den zwei Städten des historischen Westfälischen Friedens von 1648 – werden mehrere hundert Spitzenvertreter aus Weltreligionen, Gesellschaft und Kultur am Friedenstreffen teilnehmen. Das Motto lautet „Wege des Friedens“.

(rv 03.09.2017 sk)

03/09/2017 10:46