Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Gedenkmesse für Terroropfer: Einheit, die stark macht

Besucher des Gottesdienstes in der Sagrada Familia an diesem Sonntag - EPA

20/08/2017 14:06

Nach dem Terroranschlag von Barcelona hat der Erzbischof der spanischen Metropole, Kardinal Juan José Omella, an diesem Sonntag zu Einheit und Gewaltlosigkeit aufgerufen. Bei einem Trauergottesdienst für die Opfer des Terroranschlags in der Kirche „Sagrada Familia“, der katholischen „Sühnekirche der Heiligen Familie“, sagte der Kardinal vor dem spanischen Königspaar, internationalen Staatsgästen und trauernden Angehörigen: „Nur die Einigkeit macht uns stark! Lassen wir uns entzweien, wird uns das zersetzen und zerstören. Der Friede ist der beste Freund unseres Lebens. Bitten wir den Herrn, dass er uns hilft, Handwerker des Friedens zu sein.“

Kardinal Omella verlas in der Messe eine Beileidsbotschaft des Papstes. Darin drückt Franziskus „den zahlreichen Verletzten, ihren Familien und der gesamten katalanischen und spanischen Gesellschaft“ seine Nähe und Anteilnahme aus. Papst Franziskus habe ihn am Samstagabend noch angerufen und versichert, er nehme am Sonntag „in besonderer Weise“ an dem Trauergottesdienst teil, berichtete der Erzbischof, der dem Papst und allen Menschen für ihre Anteilnahme dankte.

Der Gottesdienst in der vom Architekten Gaudì gestalteten Basilika fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und verstärkter Polizeipräsenz statt. Am kommenden Samstag soll in Barcelona eine Großdemonstration gegen den Terror stattfinden. In den vergangenen Tagen hatte Christen wie Muslime ihre Betroffenheit über den Anschlag von Barcelona zum Ausdruck gebracht. Mit Parolen wie „Nicht in unserem Namen“ verurteilten hunderte Muslime auf einer Demonstration am Anschlagsort Gewalt und Terror im Namen des Islam.

(rv/diverse 20.08.2017 pr)

20/08/2017 14:06