Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Religionen

D: Trialog zwischen Buddhismus, Islam und Christentum

Goldene Buddhastatue in Sri Lanka - AFP

06/07/2017 12:24

Ein theologischer Trialog zwischen Buddhismus, Islam und Christentum findet in der kommenden Woche im nordrhein-westfälischen Münster statt. Dazu kommen rund 20 Wissenschaftler aus aller Welt von Mittwoch bis Freitag am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität zusammen, um zentrale Glaubensannahmen der drei Weltreligionen zu vergleichen und deren gesellschaftliche Bedeutung zu erörtern. Die Veranstaltung, bei der Experten aus Japan, den USA, Thailand, Vietnam, der Türkei und Deutschland versammelt sind, ist laut Angaben der Veranstalter einer der ersten weltweiten Trialoge dieser Art.

Buddhistische, christliche und islamische Menschenbilder

Interessierte sind zu zwei Vorträgen am Mittwoch, 12. Juli, eingeladen: Der islamische Theologe Prof. Dr. Mouhanad Khorchide vom Exzellenzcluster spricht über das Verhältnis des Islams zu anderen Religionen. Der thailändische Religionswissenschaftler Prof. Dr. Imtiyaz Yusuf befasst sich mit den zunehmenden Spannungen zwischen Muslimen und Buddhisten in Asien. Die Veranstaltung findet am frühen Abend in englischer Sprache statt.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen buddhistische, christliche und islamische Menschenbilder sowie Vorstellungen vom Bösen. Die Tagung ist Teil einer Konferenzreihe im Rahmen des Projektes „Shin Buddhism, Christianity, Islam: Conversations in Comparative Theology“. Nach der Auftakttagung im Februar in Kyoto, bei der es um Wahrheit und Wirklichkeit ging, und der kommenden Veranstaltung in Münster wollen die Forscher 2018 an der Georgetown University in Washington über Fragen des religiösen und gesellschaftlichen Handelns der drei Religionen sprechen.

(pm 06.07.2017 pr)

06/07/2017 12:24