Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Abtreibungsskandal: Belgische Bischöfe nehmen Stellung

Die französischsprachigen Bischöfe in Belgien stellen sich in einem Streit über Abtreibung hinter die Katholische Universität Löwen (UCL). Sie hätten Vertrauen in die internen Verfahren der Universität. Die Bischöfe betonen jedoch, dass sie gegen Abtreibung seien, und hoffen nun auf eine ruhige gesellschaftliche Debatte über Abtreibung, heißt es in ihrem Brief. 

Die Universität hatte ein Disziplinarverfahren gegen den Philosophie-Dozenten und Abtreibungsgegner Stephane Mercier eingeleitet, weil er einen kontroversen Text zur Abtreibung an Studierende verteilt hatte. Der vierzehnseitige Text trägt den Titel „Philosophie für das Leben. Gegen ein angebliches Recht, Abtreibung zu wählen.“ Unter anderem heißt es: „Die Abtreibung ist ein Euphemismus, der eine Lüge verbirgt: Die Wahrheit ist, dass Abtreibung die Tötung eines unschuldigen Menschen ist.“ 

Artikel 350 des belgischen Strafgesetzbuchs stellt den Schwangerschaftsabbruch unter Strafe. Bereits mehrmals hatten Politiker vorgeschlagen, Abtreibung aus dem Strafgesetzbuch zu streichen und ein „Recht auf Abtreibung" einzuführen. Ende April wird das Parlament einen neuen Vorschlag dazu debattieren. 

(kna 29.03.2017 cs)

 

29/03/2017 14:40