Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Vatikan \ Ernennungen

Erzbischof Wesolowski im Vatikan gestorben

Wesolowski - AP

28/08/2015 10:13

Der wegen sexuellen Missbrauchs angeklagte ehemalige Vatikanbotschafter der Dominikanischen Republik, Józef Wesolowski, ist am Freitagmorgen im Vatikan verstorben. Das teilte der Vatikan am Freitag mit. Demnach starb der polnische Bischof vermutlich eines natürlichen Todes. Eine Autopsie, die noch am Freitag durchgeführt werden soll, wird die genauen Umstände klären. Der Papst wurde bereits über den Tod des ehemaligen Vatikan-Botschafters informiert.

Wesolowski war zur Eröffnung seines Prozesses vor dem Gericht des Vatikanstaats am 11. Juli nicht erschienen. Der Vatikan teilte damals mit, der Angeklagte sei am Vortag nach gesundheitlichen Beschwerden auf die Intensivstation eines römischen Krankenhauses gebracht worden. Der Prozess wurde daraufhin nach wenigen Minuten auf unbestimmte Zeit vertagt. Ende Juli wurde Wesolowski dann aus dem Krankenhaus entlassen und kehrte in den Vatikan zurück.

Der Staatsanwalt des Vatikanstaats, Gian Piero Milano, warf Wesolowski vor, in der Dominikanischen Republik mehrere Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren sexuell missbraucht zu haben. Zudem soll Wesolowski eine "enorme Menge" kinderpornografischen Materials besessen haben. Es war das erste Mal, dass ein vormals ranghoher kirchlicher Würdeträger wegen sexuellen Missbrauchs vor einem Gericht des Vatikanstaats stand. Wesolowoski drohte eine mehrjährige Haftstrafe.

Nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe war Wesolowski im August 2013 von seinem Posten als Papstbotschafter in der Dominikanischen Republik abberufen worden. Nach einer ersten gerichtlichen Anhörung im Vatikan wurde er im September 2014 auf persönliche Anordnung von Papst Franziskus unter Hausarrest gestellt, im Dezember 2014 nach Ablauf der zulässigen Höchstdauer jedoch wieder daraus entlassen. Er musste sich vo da an im Vatikan aufhalten. Im Juni 2014 war Wesolowski bereits in einem erstinstanzlichen Urteil aus dem Priesterstand entlassen wurden. Dagegen legte er damals Einspruch ein.

(rv 28.08.2015 pdy)

28/08/2015 10:13