Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Papst Franziskus \ Predigten

Papst nimmt Priesterweihen vor

Der Papst am Sonntag in St. Peter bei einer Priesterweihe - AFP

26/04/2015 11:24

  Papst Franziskus bittet Priester, keine langweiligen Predigten zu halten. Bei einer Priesterweihe im Petersdom sagte er am Sonntagmorgen, „Worte ohne Beispiel“  blieben „leer“. Insgesamt 19 jungen Diakonen seines Bistums Rom legte der Papst die Hände auf und weihte sie zu Priestern.

„Der Geist des Herrn ruht auf mir, denn der Herr hat mich gesalbt“: Diese Worte aus dem Buch Jesaja (61,1) sang der Chor zu Beginn der Papstmesse an diesem Sonntag, es ist der Sonntag des Guten Hirten und – schon zum 52. Mal – der Weltgebetstag für geistliche Berufe. Franziskus erinnerte die Neupriester daran, dass sie „Teilhaber an der Mission Christi“ seien; sie sollten leben, was sie lehrten. „Und das sei die Nahrung des Volkes Gottes: dass eure Predigten nicht langweilig sind, dass eure Predigten wirklich zum Herzen der Menschen sprechen, weil sie euch von Herzen kommen. Weil das, was ihr ihnen sagt, das ist, was ihr im Herzen habt... Worte ohne Beispiel sind leere Worte, es sind nur Ideen, die kommen nicht bis zum Herzen, sie richten sogar Schaden an.“

Priester sollten die Messe „nicht eilig“ feiern, das sei „kein künstlicher Ritus“, fuhr der Papst fort. „Und verweigert niemals jemandem, der darum bittet, die Taufe! Mit dem Beichtsakrament werdet ihr im Namen Christi und der Kirche Sünden vergeben. Im Namen Jesu Christi und der heiligen Kirche bitte ich euch: Werdet nie müde, barmherzig zu sein! Ihr werdet im Beichtstuhl sein, um zu vergeben, nicht um zu verurteilen. Ahmt den Vater nach, der nie müde wird zu vergeben... Es ist schlimm, wenn ein Priester selbstgefällig ist – er macht den Pfau!“ 

(rv 26.04.2015 sk)

26/04/2015 11:24