HomeRadio Vatikan
foto testata   
Andere Sprachen  

Home >  Kirche  > Artikel von 2014-01-15 16:42:48
A+ A- Drucken



Nuntii Latini



NUNTII STATIONIS RADIOPHONICAE VATICANAE PARTITIONIS GERMANICAE IN LINGUAM LATINAM VERSI


Traduxit: Gero Pius Caputsapiens (Gero P. Weishaupt)


RealAudioMP3 Die decimo quarto mensis Ianuarii anni bismillesimi quarti decimi


Franciscus (rei publicae praeses) et Franciscum (Papam) convenit
Non dubium est, quin rei publicae moderatores regionum partis occidentis de more Papam loquendi causa Urbem adeant. Peculiaris autem attentio nunc ad iter Francisci Hollande, rei publicae Gallicae praesidis in Civitatem Vaticanam directa est. Nam rei publicae Gallicae praesidi iter ad Urbem haud facile est, et maxime huic ipsi praesdi: Hollande, utpote socialista, religiones, praesertim religionem catholicam, aspernatur respuitque. Ordinem saecularem suo modo intellegendo atque matrimonium quod dicunt homosexuale introducendo Ecclesiam Catholicam Galliae fortiter irritavit.

„Benignitas et affabilitas“
Commendavit Papa Franciscus Honoratis viris Summo Pontifici Astantibus (Italice: Gentiluonimi di Sua Santità, Theodisce: „Ehrenmänner seiner Heiligkeit“), quos Veneris die admiserat, benignitatem et affabilitatem. Hospitibus Civitatis Vaticanae primam eos ostentare Domus Pontificalis speciem Papa explicavit. Eorum habitu fidem, non „mentem saecularem“ repercutiendam esse. Honorati viri Summo Pontifici Astantes ad Domum quae vocatur Pontificalem pertinent, id est ad familiares Summi Pontificis. Illi quoque cura est de celebrationibus liturgicis Summi Pontificis. Papa cum quosdam colloquendi causa admittit, hospes a Honoratis viris Summo Pontifici Astantibus ad sedes aut ad oecum hominibus admittendis ducuntur. Papa aliquos private alloquente sollicitudine socios legatorum prosequuntur. Cum munus interactis temporibus nemini reservatum sit nisi viris nobilibus, nostra quoque aetate catholici ad statum civilem pertinentes, qui bene meriti sunt, gradum „honorati Summo Pontifici Astantis“ (vulgo: gentiluomo) assequi possunt.

Papa multis admissis dixit: „Baptisma fons vitae“
Summus Pontifex multis Mercurii die alloquendi causa admissis novum seriem de sacramentis coepit. Baptisma, cum „initiatio christiana“ esset, „plus quam rem formalem“ esse Franziscus recoluit: „Baptismate“, inquit, „in fontem, quae numquam exhaustiri potest, vitae immergimur, in mortem Iesu et resurrectionem Christi. Hoc est opus amoris maximus rerum gestarum.“ Baptismate aliquem ad veniam dandam et amorem praestandum aptum reddi, quo christiani „novam afferent spem“.


Übersetzung:

14. Januar 2014


Francois (der Präsident) trifft Francesco (den Papst)
Eigentlich ist es Routine, dass Staatschefs aus westlichen Ländern auch einmal zur Audienz beim Papst nach Rom kommen. Aber dass jetzt auch der französische Präsident Francois Hollande in den Vatikan zu Franziskus reist, hat aufhorchen lassen. Denn für einen französischen Präsidenten ist der Gang nach Rom ein Drahtseilakt. Und erst recht für diesen Präsidenten: Der Sozialist Hollande ist den Religionen und speziell dem Katholizismus gegenüber ausgesprochen skeptisch; mit seinem Verständnis von Laizität und mit der Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe hat er die katholische Kirche in Frankreich nachhaltig verärgert. (rv 10.1.2014)

„Freundlichkeit und Herzlichkeit“
„Freundlichkeit und Herzlichkeit“ hat Papst Franziskus den sogenannten „Gentiluomini di Sua Santità“, zu Deutsch „Ehrenmänner Seiner Heiligkeit“, empfohlen. Er empfing sie an diesem Freitag im Vatikan. Sie vermittelten den Gästen des Vatikans die ersten Eindrücke des Päpstlichen Hauses, so der Papst. Ihre Haltung solle den Glauben widerspiegeln und nicht die „Weltlichkeit“. Die „gentiluomini“ gehören zum sogenannten Päpstlichen Haus, also zum näheren Haushalt des Papstes, der auch für die nichtliturgischen Zeremonien des Papstes zuständig ist. Bei Audienzen des Papstes empfangen die „Edelmänner“ die Gäste und begleiten sie zu ihren Plätzen oder zum Audienzsaal. Während Privataudienzen kümmern sie sich um die wartenden Delegationsmitglieder. Während das Amt früher allein Adligen vorbehalten war, können heute auch verdiente bürgerliche Katholiken den Rang eines „gentiluomo“ erhalten. (rv/kann 10.1.2014)

Papst bei der Generalaudienz: „Die Taufe ist Quelle des Lebens“
Mit der Bedeutung der Taufe hat der Papst bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch eine neue Reihe über die Sakramenten begonnen. Als „christliche Initiation“ sei die Taufe „mehr als eine Formsache“, erinnerte Franziskus: „Durch die Taufe werden wir eingetaucht in die unerschöpfliche Quelle des Lebens, in den Tod Jesu und die Auferstehung Christi. Das ist der größte Akt der Liebe in der ganzen Geschichte.“ Die Taufe befähige zum Verzeihen und zur Nächstenliebe, Kraft ihrer würden Christen zu „Trägern neuer Hoffnung“. (rv 8.1.2014)


Teile




Über uns Programmschema Kontakt Freunde von RV RV-Freunde: Downloads Links Andere Sprachen Heiliger Stuhl Vatikanstadt Liturgische Feiern des Papstes
All the contents on this site are copyrighted ©. Webmaster / Credits / Rechtliche Hinweise / Werben auf Radio Vatikan