Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:
Radio Vatikan

Home / Synode

Synoden-Sekretär: „Den Weg freimachen“


RealAudioMP3 Alle Gläubigen sollten für den Sekretär der Bischofssynode, Kardinal Lorenzo Baldisseri, beten. Dazu rief Papst Franziskus am Sonntag die Anwesenden auf dem Petersplatz auf. Der norditalienische Kurienkardinal wird bei der bevorstehenden Außerordentlichen Synode zur Familie, die nächsten Sonntag beginnt und zwei Wochen dauert, für alle organisatorischen Belange zuständig sein. Baldisseri nimmt den Aufruf des Papstes sehr ernst, denn dies zeige auch, „dass es sich um eine herausfordernde Synode“ handeln werde, sagte der Kardinal gegenüber Radio Vatikan. Zum Fest der Erzengel an diesem Montag feierte der Synodensekretär in der Radiokapelle die Festmesse zum Patron des Papst-Senders, Gabriel. Anschließend erläuterte er den Mitarbeitern von Radio Vatikan, wie er die Familiensynode sieht.


„Natürlich weiß der Papst, dass das kein einfaches Unterfangen ist. Aber gerade weil es nicht einfach ist, schreiten wir voran. Wie ein Bulldozer, der das Terrain ebnet, immer mit der christlichen Barmherzigkeit. Damit dürfen wir nie aufhören.


Die kommende Synode sei in vielerlei Hinsicht eine Besonderheit, so Baldisseri. Erstens handle sich um eine Außerordentliche Synode, und zweitens habe Papst Franziskus die „üblichen Regelungen“ ausgeweitet, da jeder Synodenvater seine Gedanken nicht nur vorlesen, sondern vor allem zur Debatte stellen solle.


„Ich habe oft betont, dass wir sozusagen zuerst das Bild malen und erst am Schluss den Rahmen hinzufügen wollen. Bisher war es ja so, dass die rechtlichen Vorgaben – also der Rahmen – die Synode und ihren Ablauf bestimmt haben. Papst Franziskus will hingegen die Möglichkeit geben, in völliger Freiheit sprechen zu dürfen. Da kann es ja sein, dass es einmal eine Idee gibt, die sich außerhalb des Bildes befindet. Würden wir uns an strikte Regelungen halten, dann wäre es nicht möglich, solche außerplanmäßigen Ideen einzubringen. Wir wollen aber Änderungen und Anpassungen ermöglichen!“


Der Synoden-Sekretär kündigte an, am kommenden Freitag bei einer Pressekonferenz im Vatikan weitere Details zur Familiensynode bekannt zu geben.

(rv 29.09.2014 mg)