Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:
Radio Vatikan

Home / Apostolische Reisen

Der Angelus zum Hochfest Mariä Himmelfahrt


Die Worte des Papstes nach dem Angelusgebet am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, am 15. August 2014, im Fußballstadion „World Cup Stadion“ in Daejeon. Es handelt sich um eine Arbeitsübersetzung der Redaktion.

Liebe Brüder und Schwestern,

am Ende der Heiligen Messe richten wir uns nochmals an die Muttergottes, Königin des Himmels. Ihr bieten wir unsere Freuden, unsere Leiden und unsere Hoffnungen an. Ihr vertrauen wir insbesondere all jene an, die das Leben beim Unglück der Fähre „Sewol“ verloren haben. Dies bitten wir auch für all jene, die wegen den Konsequenzen dieser großen nationalen Katastrophe leiden. Der Herr möge den Verstorbenen seine Ruhe gewähren, jenen Trost spenden, die weinen und möge er all jene unterstützen, die den Opfern und den Hinterbliebenen geholfen haben. Dieses tragische Ereignis, der alle Koreaner im Leid vereint hat, möge ihren Einsatz für die Zusammenarbeit, Solidarität und das Allgemeinwohl fördern.

Bitten wir die Jungfrau Maria auch darum, dass sie ihren barmherzigen Blick auf jene unter uns richte, die leiden, insbesondere den Kranken, den Armen und jene, die keine würdige Arbeit haben.

Und schließlich bitten wir an diesem Tag, an dem Korea seine Befreiung feiert, die Muttergottes darum, dass sie auf diese noble Nation und ihren Bürgern wacht. Wir vertrauen auf ihren Schutz für alle Jugendlichen, die sich hier aus ganz Asien versammelt haben. Mögen sie freudige Verkünder einer Welt des Friedens sein, so wie der gesegnete Plan Gottes es vorsieht!

(rv 15.08.2014 mg)