Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:
Radio Vatikan

Home / Kirche

Serbien: Mutter-Teresa-Kirche im Kosovo


In Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, gibt es jetzt eine Mutter-Teresa-Kirche: Die so genannte Kon-Kathedrale wurde an diesem Sonntag feierlich eingeweiht. Die selige Ordensgründerin Mutter Teresa, die als „Engel der Armen von Kalkutta“ bekannt wurde, wurde im August vor hundert Jahren als Kind von Eltern aus dem Kosovo in Skopje geboren. Die Einweihung der Kirche in Pristina wurde im Auftrag des Vatikans von Erzbischof Zeg Gashi aus Bar in Montenegro geleitet. An ihr nahmen auch ein serbisch-orthodoxer Metropolit und der Präsident der islamischen Gemeinschaft des Kosovo teil. Der Grundstein des Gotteshauses war 2003 vom damaligen Bischof von Pristina, Mark Sopi, gelegt worden. Nur etwa fünf Prozent der Einwohner des Kosovo sind Katholiken; die meisten bekennen sich zum Islam. Gleichzeitig ist der Kosovo, der seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt hat, das geistliche Zentrum der serbisch-orthodoxen Kirche.

(or 05.09.2010 sk)