Zu den Artikeln Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Afrika

Helfer suchen in Regent nach Verschütteten

Helfer suchen in Regent nach Verschütteten

Sierra Leone: Über 400 Tote nach Schlammlawine

16/08/2017 10:39

Nach einer Schlammlawine in Sierra Leones Hauptstadt Freetown sind mindestens 400 Menschen gestorben und 3000 obdachlos. Hunderte werden noch vermisst (reuters)

 

Messe in Khartoum beim Besuch des Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, im Juli

Messe in Khartoum beim Besuch des Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, im Juli

Sudan: Christsein ist „eine kompromisslose Entscheidung“

16/08/2017 10:08

Der emeritierte Bischof Macram Max Gassis aus der sudanesischen Diözese El Obeid ist zu Gast bei der Organisation „Kirche in Not“ in der Schweiz. In seinen Vorträgen will er Aufmerksamkeit für die Leiden der Menschen im Sudan schaffen. (rv)

Mädchen entfernen Wahlplakate von einer Wand in Nairobi

Mädchen entfernen Wahlplakate von einer Wand in Nairobi

Kenia: Aufruf zu Frieden nach der Wahl

15/08/2017 15:07

Die kenianische Bischofskonferenz und die Vereinten Nationen fordern Ruhe nach den Wahlen. Sowohl Politiker als auch das Volk müssten verantwortlich handeln und dürften den Rahmen der Legalität nicht verlassen. (rv)

 

Onitsha in Nigeria

Onitsha in Nigeria

Nigeria: Zwei Tote nach Anschlag an Kirche

14/08/2017 10:13

Im Südosten Nigerias hat es erneut einen schweren Anschlag an einer Kirche gegeben, bei dem am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen sind. Bewaffnete erschossen in der Nähe einer Kirche in Onitsha im Bundesstaat Anambra einen Polizisten und einen Zivilisten. (kna)

 

Sie sind immer wieder die Opfer: Kinder, Frauen, Arme

Sie sind immer wieder die Opfer: Kinder, Frauen, Arme

Südsudan: Krieg im ganzen Land

14/08/2017 10:08

Die Unruhen und die Gewalt im Südsudan dauern an, doch es sind weder politische noch religiöse Gründe, die das befeuern. Das sagt im Gespräch mit RV der südsudanesische Bischof Edward Hiiboro Kussala von der Diözese Tombura-Yambio. „Es geht vor allem um ethnische und kulturelle Gründe“. (rv)

Ein zentralafrikanischer Soldat springt auf den Körper eines mutmaßlichen Kämpfers der Seleka-Miliz

Ein zentralafrikanischer Soldat springt auf den Körper eines mutmaßlichen Kämpfers der Seleka-Miliz

Zentralafrika: Mindestens 60 Tote nach Unruhen

10/08/2017 11:54

Trotz eines Waffenstillstands, der im Juni in Rom unterzeichnet wurde, gehen die Kämpfe in der Zentralafrikanischen Republik weiter. Der Menschenrechtsbeauftragte der UNO, Stephen O´Brien, spricht von „Anzeichen eines Genozids“.  (rv)