Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Dossiers \ Nuntii latini

Nuntii Latini

- ANSA

12/12/2017 00:40

Die decimo mensis Decembris anno bismillesimo decimo septimo

Res oecumenicae nunc suspendantur non oportet
Postquam reformationis coniunctim recordati sumus, quod feliciter evenisse Papa putavit, motum oecumenicum suspendere non licere Papa Franciscus Iovis die (feria quinta) delegatis summa auctoritate instructis Confoederationis Lutheri Mundanae admissis dixit. In rebus, inquit, tam spiritualibus quam ecclesiasticis valet: „Qui insistit, revertit.“ Ut communiter ad Deum accedaremus, bonae cogitationes non sufficere. Factis opus esse, „et manu tenso“.

Admissio postulatum legitimum est, sed….
Gerhardus Cardinalis Müller censet Litteras Apostolicas „Amoris laetitia“ theologice ac formaliter deficere. Parte illa disputata de iis novo matrimonio post divortium contracto ad sacramenta admittendis respecta Praefectus emeritus Congregationis pro Doctrina Fidei de legitimo quidem postulato locutus est, quem autem theologice non apte elucubratum et elaboratum esse putat.

Übersetzung:

10. Dezember 2017

Jetzt in der Ökumene nicht stehenbleiben
Nach dem gemeinsamen Reformationsgedenken, das aus der Sicht des Papstes ein Erfolg war, darf der ökumenische Wagen jetzt nicht auf den Rastplatz rollen. Das sagte Franziskus an diesem Donnerstag bei einer Audienz für die Spitzenvertreter des Lutherischen Weltbunds. „Im geistlichen wie im kirchlichen Bereich gilt: Wer stillsteht, der kehrt in Wirklichkeit um“, so der Papst. Und um gemeinsam auf Gott zuzugehen, reichten gute Ideen nicht aus: Es brauche konkrete Schritte „und eine ausgestreckte Hand“. (rv 7.12.2017)

Wiederzulassung ist berechtigtes Anliegen, aber...
Kardinal Gerhard Ludwig Müller sieht im Papstschreiben „Amoris Laetitia“ theologische und formale Schwächen. Mit Blick auf die umstrittene Passage zu wiederverheirateten Geschiedenen und ihrer Zulassung zu den Sakramenten spricht der frühere Präfekt der Glaubenskongregation von einem berechtigten Anliegen, das aber theologisch nicht genügend durchgearbeitet sei. (kan 6.12.2017)

12/12/2017 00:40