Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Papst Franziskus \ Audienzen & Angelus

Generalaudienz: Messe ist mit Jesus den Kreuzweg zu gehen

Papst Franziskus - AFP

22/11/2017 11:00

In der Heiligen Messe vergegenwärtigen wir uns die Passion Christi; sie ist Gedächtnis des österlichen Geheimnisses. Daran hat Papst Franziskus an diesem Mittwoch bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz erinnert. Die Katechese war ein weiterer Teil seiner Reihe zur Eucharistie.

Franziskus ging zunächst auf die biblische Bedeutung des Begriffs des Gedächtnisses ein, das in der Liturgie der Kirche einen festen Platz hat.

„Jesus Christus hat mit seiner Passion, seinem Tod, seiner Auferstehung und Himmelfahrt Ostern vollendet. Und die Messe ist das Gedächtnis seines Ostern, seines ,Exodus‘, den er für uns vollbrachte, um uns aus der Sklaverei zu führen und in das versprochene Land des Ewigen Lebens. Das ist nicht nur ein Erinnern, nein, es ist mehr: es ist ein Vergegenwärtigen dessen, was vor Jahrhunderten passierte. (…) Wenn wir zur Messe gehen, ist es wie als wenn wir zum Kreuzweg gingen.“

Herzstück der Messe sei die Eucharistie, der „Gipfel der Erlösung durch Gott“: Jesus werde zum „gebrochenen Brot“ für uns, lasse uns teilhaben an seiner ganzen Barmherzigkeit und Liebe, formulierte der Papst. Und er rief die Gläubigen dazu auf, dieses Angebot anzunehmen und sich, diesem Beispiel folgend, in den Dienst des Nächsten zu stellen: „Wenn Christi Liebe in uns ist, kann ich mich ganz dem Nächsten hingeben. (…) Nur wenn wir diese Macht Christi erfahren, sind wir wirklich frei, uns ohne Angst zu verschenken.“

Erneut mahnte der Papst dazu, die Messe aufmerksam zu feiern und sich dabei nicht Ablenkungen hinzugeben. Auf dem Kreuzweg hätten Geschwätz und Fotos nichts zu suchen:

„Die Messe ist ein Begehen des Kreuzweges, kein Spektakel. (…) Wenn wir den Kreuzweg gehen, ist jener Mann Jesus. Können wir uns da erlauben zu quatschen und Fotos zu schießen, ein bisschen Show zu machen? Nein! Es ist Jesus, und wir werden still sein, weinen uns freuen, gerettet zu werden. Wenn wir in die Kirche zur Messe gehen lasst uns denken: ich gehe den Kreuzweg, wo Jesus sein Leben für mich hingibt. Und so verschwinden das Spektakel, das Geschwätz, die Sprüche und all die Dinge, die uns von der Messe und dem Triumph Christi entfernen.“

(rv 22.11.2017 pr)

22/11/2017 11:00