Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Libanon: Christen in Sorge

Libanon: Ein Land in Sorge - AFP

05/11/2017 13:57

Der überraschende Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri hat Besorgnis bei der Kirche im Libanon ausgelöst. Die Erklärung und ihre Umstände wirkten „wie eine Kriegserklärung", sagte der Landesleiter der Päpstlichen Missionswerke, Rouphael Zgheib, dem vatikanischen Pressedienst Fides am Samstag. Es sei zu hoffen, dass sich nicht erneut „die Pforten des Chaos und der institutionellen Lähmung" öffneten, sagte Zgheib. Das politische Gleichgewicht, das nach einem zweieinhalbjährigen Machtvakuum mit der Wahl von Staatspräsident Michel Aoun geschaffen worden sei, stehe jetzt wieder infrage.

Der maronitische Geistliche interpretierte den Amtsverzicht, den Hariri am Samstag via Fernsehen aus Saudi-Arabien ankündigte, als Befreiungsschlag des Regierungschefs, um einen Streit um Neuwahlen zwischen seiner eigenen Partei, der Zukunftsbewegung, und der schiitischen Hisbollah zu beenden. Die nächste Wahl soll im Mai 2018 stattfinden.

(kap 05.11.2017 gs)

05/11/2017 13:57