Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Dossiers \ Buchtipp

Buchtipp: Wie viel Glaube braucht das Land?

Wahlen in Deutschland - EPA

07/10/2017 07:31

Eine Rezension von Marco Chwalek

Die deutschen Bürger erwarten zähe Wochen, bis ein Koalitionsvertrag und damit eine neue Regierung steht. Vielleicht hilft ja ein Buch ein wenig weiter, die Tage zu überbrücken. Ein solches Buch kommt gerade in die Lädden: „Wie viel Glaube braucht das Land?“ heißt es und ist im Herder Verlag erschienen. Herausgegeben haben es Beate Bäumer und Frank Zabel. Sie leitet das katholische Büro Schleswig-Holstein, er die Stabstelle Presse und Kommunikation der evangelischen Nordkirche.

Vielleicht erinnern Sie sich ja noch: Christen, Juden und Muslime haben gemeinsam für einen Gottesbezug in der Verfassung von Schleswig-Holstein gekämpft. Ähnlich wie im Grundgesetz sollte es heißen: „In Verantwortung vor Gott und den Menschen“. Über 42.000 Bürger in Schleswig-Holstein haben dafür unterschrieben.

Es wurde gestritten, debattiert, formuliert. Aber am Ende fehlte im Parlament 1 Stimme für die benötige Zweidrittelmehrheit. Die Entscheidung war gefallen, aber die Diskussion damit noch lange nicht zu Ende, sagt Mitherausgeberin Beate Bäumer. Auch prominente Autoren wurden um Beiträge zu diesem Buch gebeten, wie zum Beispiel der ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio. Oder auch Parlamentarier, wie der Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag von Schleswig-Holstein, Ralf Stegner.

Sein Text dreht sich um „Entscheidungen zwischen Gewissen und Macht“, und da war die Diskussion um den Gottesbezug für ihn beispielhaft… Deswegen soll das Buch auch Denkanstöße liefern, finden die Herausgeber. „Wie viel Glaube braucht das Land?“ ist im Herder-Verlag erscheinen und kostet 20 Euro.

(rv 07.10.2017 mg)

07/10/2017 07:31