Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Bangladesch: „Liebe und Mitgefühl“ für Rohingya

Keine dauerhafte Lösung: Aufnahmelager für Rohingya in Cox's Bazar, Bangladesch - REUTERS

28/09/2017 10:18

Der Kardinal von Bangladesch wirbt für einen menschlichen Umgang mit den muslimischen Rohingya: Durch „Liebe und Mitgefühl“ für die vielen aus Myanmar geflohenen Menschen würde Bangladesch seine wahre Größe zeigen, meint Kardinal Patrick D’Rozario. Papst Franziskus wird sowohl Myanmar als auch Bangladesch im Ende November und Anfang Dezember besuchen.

420.000 Flüchtlinge haben in Bangladesch großzügig Aufnahme gefunden, würdigte der Erzbischof von Dhaka die Bemühungen des Landes unter Premierministerin Scheich Hasina Wajed. Bangladesch tue, was es könne. Die katholische Kirche warte auf die Erlaubnis, über die Caritas den Menschen ihrerseits helfen zu können, so der Kardinal, der in den vergangenen Tagen einige Flüchtlingslager besuchte. Die internationale Gemeinschaft rief der Kardinal dazu auf, Druck auf Myanmar auszuüben.

Aus dem Nachbarland sind Hunderttausende Rohingya unter dramatischen Bedingungen geflohen. Bangladesch ist eines der ärmsten Länder der Welt.

(asianews 28.09.2017 gs)

28/09/2017 10:18