Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Vatikan \ Synode

Papst will eine Synode zu Amazonien

Leben im Amazonas - REUTERS

27/09/2017 11:50

Franziskus plant weiterhin eine eigene Synode für das Amazonas-Gebiet. Das bestätigte der Generalsekretär der Bischofskonferenz von Ecuador, René Coba Galarza, jetzt in einem Interview mit Radio Vatikan. Bei einer Begegnung mit Bischöfen aus Ecuador im Vatikan sei der Papst von sich aus auf den Plan eines Bischofstreffens zum Thema Amazonien zu sprechen gekommen. Das deckt sich mit Äußerungen des Papstes bei einer Begegnung mit Bischöfen aus Peru im Mai dieses Jahres.

Franziskus erläuterte nach Angaben von Bischof Coba auch, worum es ihm bei einer solchen Synode gehen würde. Eines der grundlegenden Anliegen sei eine Form der christlichen Verkündigung, die im Respekt vor den indigenen Völkern des Amazonas-Gebiets vor sich gehe. Man müsse das Evangelium diesen Menschen so bringen, dass es ihnen nahe wirke und gleichzeitig ihre Identität nicht verbiege. „Die große Herausforderung“ bestehe darin, „dass das Evangelium glaubwürdig sein muss, ohne ihre Überzeugungen und ihr Weltbild mit Füßen zu treten.“ Coba gab an, die Bischöfe Ecuadors hätten sich bereits an die Vorbereitung der Synode gemacht.

Das Amazonas-Gebiet erstreckt sich auf dem Territorium von neun lateinamerikanischen Staaten, darunter Brasilien, Peru, Bolivien, Venezuela, Kolumbien und Ecuador. Zum Schutz der Ureinwohner und des Regenwaldes haben die Kirchen ein pan-amazonisches Netzwerk für Amazonien, kurz Repam, gebildet; zu ihm gehören auch die deutschen Hilfswerke Adveniat und Misereor.

In seiner Umwelt-Enzyklika Laudato si‘ vom Mai 2015 hat sich Papst Franziskus besorgt über den Verlust der Biodiversität in Amazonien gezeigt. Bei einem Besuch in Kolumbien rief er Anfang September dazu auf, „die Kirche im Amazonas-Gebiet nicht allein zu lassen“.

In welcher Form genau die Amazonien-Synode stattfinden soll, ist noch unklar. Offenbar ist nicht an eine Sonder-Bischofssynode im Vatikan gedacht, wie sie schon mehrfach mit regionalem Schwerpunkt stattgefunden hat, zuletzt zum Thema Nahost unter Benedikt XVI. Wahrscheinlicher ist eine Regionalsynode im Amazonas-Gebiet selbst.

(rv 27.09.2017 sk)

27/09/2017 11:50