Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Vatikan \ Synode

Vatikan will Jugendliche als Auditoren bei Bischofssynode

Baldisseri im Gespräch mit dem Papst - ANSA

12/09/2017 11:09

Der Vatikan fühlt der Jugend den Puls: Zur Vorbereitung auf die Bischofssynode 2018, die sich um das Thema Jugend drehen wird, veranstaltet der Vatikan diese Woche eine Art Hearing. Es soll den Vorbereitern der Synode (seit Montag, noch bis Freitag) den Blick schärfen für die Lebenswirklichkeit junger Leute heute, und zwar weltweit.

„Dieses Hearing soll uns auf den Stand der Forschung über die Realität der Jugendlichen bringen“, sagt uns Kardinal Lorenzo Baldisseri, Generalsekretär der Bischofssynode. Gleichzeitig weist er auf eine Homepage hin, auf der Interessierte einen Fragebogen zum Synodenthema ausfüllen können.

„Diese Homepage haben wir schon vor einiger Zeit lanciert, und die Reaktion war sofort sehr stark: 130.000 Beiträge. Dazu werden ja noch viele weitere kommen. Auf dieser Homepage steht auch ein neuer Fragebogen, der besser für junge Leute geeignet ist. Der erste Fragebogen,der zum Vorbereitungsdokument der Synode gehörte, richtet sich dagegen eher an Aktive in der kirchlichen Jugendpastoral. Wir wollten die jungen Leute direkt einbeziehen, darum diese Homepage.“

Es gibt also nicht nur einen, sondern gleich zwei Fragebögen, aus denen die Organisatoren schöpfen wollen. „Wir sammeln Elemente aus verschiedenen Richtungen. Zunächst das, was von den Bischofskonferenzen und den Ostkirchen kommt an Antworten auf den Fragebogen, von dem eben die Rede war. Dann das Material von der Homepage, die Antworten der Jugendlichen auf die Fragen dort. Und dann wird es noch eine Reihe konkreter Initiativen von Verbänden, Bewegungen und Pfarreien geben.“

Allerdings kann einen durchaus der Verdacht beschleichen, dass dieses Feuerwerk an Konferenzen, Fragebögen und Aktivitäten ein bisschen verdecken soll, dass sich am Schluss, im Oktober 2018, fast ausschließlich alte Männer – Bischöfe eben – auf der Jugendsynode tummeln werden. Wie passt das eigentlich zum Papsttweet, dass junge Leute an der Synode teilnehmen sollen, jetzt mal von den Fragebögen abgesehen?

„Nach den Statuten sind es Synodenväter, die die Synode bilden. Aber wir haben da ja auch eine sehr wichtige, weitere Figur: den sogenannten Auditor. Das ist ein Teilnehmer, der zuhören und an den Sitzungen teilnehmen, der auch das Wort ergreifen darf – nicht nur in der Sitzungsaula, sondern vor allem in den kleineren Zirkeln, den Arbeitsgruppen. Die werden drinnen mit dabei sein und können direkt ihren Beitrag leisten. Wir werden versuchen, die Präsenz von jungen Leuten so breit wie nur möglich zu machen.“

Junge Leute also als „Auditoren“, die bei den Beratungen in der Synodenaula des Vatikans mit dabei sind? „Ja“, bestätigt Baldisseri, „als Auditoren. Und dann ist natürlich klar, dass da nicht nur Katholiken sein werden, sondern auch Vertreter anderer christlicher Konfessionen. Geschwisterliche Repräsentanten.“

(rv 12.09.2017 sk)

12/09/2017 11:09