Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Anzeige nach Drohnenflug über dem Vatikan

Die beschlagnahmte Drohne des Touristen - ANSA

11/09/2017 14:32

Drohnenflüge über dem Vatikan sind keine gute Idee, das hat ein russischer Tourist am Wochenende am eigenen Leibe erfahren. Wegen Verletzung des Flugverbots in der Sicherheitszone wurde das weiße Fluggerät des 41-Jährigen inklusive der Aufnahmen von der Polizei beschlagnahmt. Dazu gab es eine Anzeige der Carabinieri auf dem Petersplatz. Er habe nicht gewusst, dass Drohnenflüge hier verboten seien, erklärte der Mann laut italienischen Medienberichten vom Montag.

Seit 2016 bekamen den Berichten zufolge bisher 20 Touristen wegen unerlaubter Drohnenflüge in Rom eine Anzeige, darunter auch professionelle Fotografen und Dokumentarfilmer.

Rund um den Vatikan gelten seit dem Heiligen Jahr erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, darunter auch ein Flugverbot für Drohnen über dem Vatikan und Teilen des historischen Stadtzentrums in Rom. Verstöße können mit bis zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 500 Euro geahndet werden.

Ende August erst hatte eine Drohne im Viertel Prati, nahe des Vatikans, Terroralarm und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Eine echte Gefahr bestand damals allerdings zu keinem Zeitpunkt.

(kap 11.09.2017 nh)

11/09/2017 14:32