Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Gerechtigkeit und Frieden

USA: Theologen gründen Initiative gegen Neonazis

Gedenken an Charlottesville - REUTERS

18/08/2017 12:46

Theologen verschiedener Konfessionen in den USA haben eine Erklärung unterschrieben, die antisemitische, antimuslimische und neonazistischen Theologie als „Sünde gegen Gott“ verurteilt. Wie die österreichische Nachrichtenagentur Kathpress berichtet, sind 400 Ethiker Teil der Initiative „Ethiker ohne Grenzen“, die am Dienstag  nach den jüngsten Gewaltausbrüchen in Charlottesville startete.

Der Gründer und Ethikprofessor Tobias Winright erklärte, wenn Mitglieder rassistischer oder neonazistischer Bewegungen sich selbst als Christen bezeichneten, sei dies „eine verzerrte Version von Christentum“. Die Initiative wehrt sich gegen Donald Trumps Doktrin „America First“ und fordern Geistliche auf, jede Art von Diskriminierung öffentlich anzuprangern und sich friedlich zu widersetzen. In der Erklärung heißt es: „Die Übel von weißer Vorherrschaft müssen vor das Angesicht Jesu Christi gebracht werden, der auf keine Kultur oder Nationalität eingegrenzt werden kann.“

(kap 18.08.2017 jm)

18/08/2017 12:46