Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Gerechtigkeit und Frieden

Italien: Kirche fordert Verantwortung bei Seenotrettung

Flüchtlinge nach ihrer Rettung aus Seenot - REUTERS

11/08/2017 11:32

Mit Blick auf die aktuelle Debatte über Seenotrettungen auf dem Mittelmeer ruft die katholische Kirche in Italien alle Beteiligten zu verantwortungsvollem Handeln auf. Bei einem Pastoralbesuch in seiner Erzdiözese appellierte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti, am Donnerstag für eine „Ethik der Verantwortung und des Respekts der Gesetze“. Bassetti fordert eine Kultur des „Willkommens und der Begegnung“, warnt aber zugleich vor „moderner Sklaverei“ und Menschenhandel. „Gerade um die Interessen der Schwächsten zu vertreten, dürfen wir nicht Gefahr laufen – auch nicht aufgrund eines Ideals, das sich in Naivität verwandelt -, (..) mit Menschenhändlern zusammenzuarbeiten.“ Damit spielt Bassetti auf den aktuellen Konflikt zwischen Italien und einigen Seenotrettungsorganisationen an, die sich weigerten, einen Verhaltenskodex zu unterzeichnen. Gegen die deutsche NGO Jugend Rettet und den eritreischen Pater Mussie Zerai wird derzeit ermittelt. Man wirft ihnen vor, die illegale Einwanderung zu fördern.

(kap 11.08.2017 jm)

11/08/2017 11:32