Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Wissenschaft und Ethik

Uruguay: Kirche macht Vorschläge zum Sexualkundeunterricht

Schulkinder In Uruguay - AFP

10/08/2017 15:28

Die katholische Kirche in Uruguay ist besorgt über einen kürzlich veröffentlichten Plan für den Sexualkundeunterricht in Grundschulen. Wie der Erzbischof von Montevideo, Kardinal Daniel Sturla, kritisiert, basiere dieser „auf der Gender-Ideologie“. Als Gegenvorschlag habe die Kirche ein Unterrichtsprogramm mit dem Titel „Das Lieben lernen“ erstellt, der nun an einigen Schulen in Lateinamerika verteilt werde. Der Plan sei „christlich fundiert“ und diskriminiere niemanden.

Sturla wirft der Nationalen Behörde für  Erziehung vor, mit dem Plan gegen das Recht der Eltern zu verstoßen, selbst über di Erziehung ihrer Kinder zu entscheiden. Der Plan betont: „Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Sexualkundeunterricht, demgegenüber Eltern und Staat nicht gleichgültig bleiben können, selbst wenn dies nicht mit ihren Werten übereinstimmt.“ So etwas darf ein demokratischer Staat Eltern nach Sturlas Ansicht nicht vorschreiben. Die „Gender-Ideologie“ werde hier „hinterrücks eingeführt“. 

(rv 10.08.2017 jm)

 

10/08/2017 15:28