Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Israel: Grabeskirche wird weiter restauriert

Arbeiten in der Grabeskirche - AP

09/08/2017 10:48

Die Restaurierung der Jerusalemer Grabeskirche soll in Kürze fortgesetzt werden. Miteigner Kustos Franceso Patton erklärte gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur KNA an, dass momentan über einen Vertrag für eine zweite Bauphase verhandelt werde. „Sobald er unterzeichnet ist, gehen die Arbeiten weiter.“ Unter anderem müsse noch der Boden in der Grabrotunde erneuert werden. Die einjährigen Arbeiten an der Ädikula, der stark einsturzgefährdeten Kapelle über dem Grab, wurden bereits im März abgeschlossen.

Jahrzehntelang hatte es Konflikte zwischen den drei Eignern der Kirche über dem Grab Christi gegeben, die verschiedenen Konfessionen angehören. Neben der Franziskaner-Kustodie, dem griechisch-orthodoxen und dem armenischen Patriarchat hatte auch der israelische Staat die Arbeiten beeinflusst. Dass die Restaurierung überhaupt zustande kam, gilt deshalb als „ökumenische Sensation“. Mutmaßungen, wonach sich auch die Regeln zur Nutzung der Kirche für die verschiedenen Gruppen ändern würden, wies Patton aber zurück.

(kna 09.08.2017 jm)

09/08/2017 10:48