Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Wissenschaft und Ethik

USA: New Yorker Krankenhaus will Charlie Gard aufnehmen

Die Eltern des todkranken Charlie Gard kämpfen für eine experimentelle Behandlung - RV

07/07/2017 10:57

Ein großes Krankenhaus in New York hat angeboten, das todkranke Baby Charlie Gard aufzunehmen. Wie US-Medien am Freitag berichten, darf der Name des Krankenhauses aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden. Die Aufnahme kann nur dann erfolgen, wenn ein sicherer Transport des Babys sichergestellt ist. Sollte dies nicht möglich sein, würde ein Arzt aus New York ans Londoner Great Ormond Street Hospital entsandt, wo Charlie derzeit behandelt wird. Auch sei die rechtliche Lage zunächst zu klären, und die Erlaubnis für eine experimentelle Behandlung müsse gegeben sein.

Anfang der Woche hatte das vatikanische Kinderkrankenhaus „Bambino Gesu“ angeboten, Charlie Gard in Abstimmung mit den Eltern zu behandeln. Die Klinik in London forderte jedoch, dass das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte eingehalten wird, wonach die lebenserhaltenden Maßnahmen für Charlie Gard abgeschaltet werden sollen. Andernfalls müsse er unnötig leiden. Das päpstliche Krankenhaus lehnte diese Forderung ab, arbeitet aber weiter an einem Plan für die experimentelle Behandlung des Jungen.

(kna 07.07.2017 jm) 

07/07/2017 10:57