Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Ungarn: Neuer Bischof am Geburtsort des heiligen Martin

In der Roma-Seelsorge aktiv: Bischof Janos Szekely - EPA

18/06/2017 14:25

Weihbischof Janos Szekely aus Budapest, bislang unter anderem Beauftragter der Ungarischen Bischofskonferenz für die Roma-Pastoral, wird neuer Bischof der westungarischen Martinsdiözese Szombathely (Steinamanger). Der Vatikan teilte die Ernennung durch Papst Franziskus am Sonntag mit. Szekely folgt am Geburtsort des heiligen Martin von Tours auf Bischof Andras Veres. Der Vorsitzende der Ungarischen Bischofskonferenz war vor einem Jahr zum Diözesanbischof von Györ ernannt worden.

Szekely wandte sich in den vergangenen Jahren wiederholt gegen die verbreitete Ablehnung der Roma-Minderheit in seiner Heimat. Zuletzt äußerte er sich auch kritisch zur restriktiven Flüchtlingspolitik von Ministerpräsident Viktor Orban. Dem regierungskritischen Sender „Hir TV“ sagte Szekely im März, die katholische Kirche müsse versuchen, in der Flüchtlingsfrage zwei Wahrheiten im Gleichgewicht zu halten: Einerseits hätten auch Migranten die Pflicht, sich anzupassen und Gesetze einzuhalten. Andererseits müsse die Kirche jenen helfen, «die in ihrer Heimat nicht mehr leben können und deshalb die Flucht ergreifen».

Szekely stammt aus Budapest, wo er 1991 zum Priester geweiht wurde. Er studierte Theologie in Rom und Budapest. Später war er Pfarrseelsorger, Spiritual am Budapester Priesterseminar und Rektor der Erzbischöflichen Theologischen Hochschule in Esztergom. 2007 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof in der Hauptstadterzdiözese Esztergom-Budapest.

(kna 18.06.2017 cs)

18/06/2017 14:25