Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

D: Sonntagsruhe muss geschützt werden

Einkaufszentren sollen auch am Sonntag geöffnet bleiben - EPA

18/06/2017 13:46

Gegen eine weitere Aushöhlung der Sonntagsruhe hat sich der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer gewendet. Der Sonntag als prinzipiell arbeitsfreier und auch handelsfreier Tag sehe sich immer wieder den Begehrlichkeiten von Industrie und Handel ausgesetzt, betonte er bei der Eröffnung der Wolfgangswoche in der Basilika St. Emmeram in Regensburg an diesem Sonntag. Kaufhauskonzerne in Deutschland haben jüngst die Initiative „Selbstbestimmter Sonntag“ ins Leben gerufen. Das generelle Öffnungsverbot an Sonntagen soll mit Verweis auf das „Freizeitvergnügen“, das Shopping für die Bürger darstelle, gänzlich fallen, so das Ziel der Initiative. Läden sollen, ähnlich wie Bars, Schwimmbäder oder Zoos, auch am Wochenende geöffnet bleiben dürfen. Dafür wäre allerdings eine Verfassungsänderung nötig. 

Doch gerade als überindividuelle Institution ermögliche der Sonntag als gemeinsamer Feiertag auch „eine Fülle von gemeinschaftsstiftenden Aktivitäten,“ betont Bischof Voderholzer. Deshalb sei der Sonntag – noch weit über das kirchliche Anliegen hinaus – auch als Kulturgut „über die Maßen schützenswert gegenüber allen ökonomischen Verrechnungs- und Vereinnahmungsversuchen“. Für dieses Anliegen verbünde er sich „auch mit nicht-kirchlichen Organisationen und Institutionen zur ‚Allianz für den Sonntag‘, die den arbeitsfreien Sonntag auch aus rein menschlichen Gründen verteidigen und schützen“, hebt Bischof Voderholzer hervor. 

(pm/divers 18.06.2017 cs)

18/06/2017 13:46