Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

D: „Valerie und der Priester“, das war toll

Zeigte sich zufrieden mit dem Projekt: Bischof Felix Genn - REUTERS

19/05/2017 18:23

Nach einem Jahr ist das innovative Medienprojekt der Kirche abgeschlossen: Für „Valerie und der Priester“ hat die nichtglaubende deutsche Journalistin Valerie Schönian den Priester Franziskus von Boeselager ein Jahr lang begleitet und ihre gemeinsamen Erlebnisse per Blog (www.valerie-und-der-priester.de) in Texten und Videos festgehalten. Der für Berufungspastoral zuständige Münsteraner Bischof Felix Genn zog eine positive Bilanz. Das Projekt sei „ein wertvoller Beitrag zur Stärkung und Wahrnehmung des Priesterbildes“ gewesen. Gleichzeitig seien die vielen verschiedenen Beiträge der Journalistin Anregungen, den Glauben zu verstehen. „Kaplan von Boeselager bin ich dankbar, dass er sich auf dieses Experiment eingelassen hat, und Frau Schönian danke ich, dass sie vorurteilsfrei, in einer bemerkenswerten, erfrischenden Offenheit auf die Kirche zugegangen ist und die Kirche als lebendigen Glaubensort erfahren hat“, so Bischof Genn.

Der Erfolg des Projektes gerade im Internet und den Sozialen Netzwerken zeige, dass das Thema „Priester“ aktuell sei. „Wir müssen den Mut haben, zu experimentieren: Wie ein solches Experiment geht, hat das Projekt ‚Valerie und der Priester‘ gezeigt – unverkrampft und fröhlich, suchend und auch zweifelnd, lernend und verstehend über den Priester und das priesterliche Leben zu sprechen und zu schreiben“, so Bischof Genn.

Das Projekt, das vor einem Jahr begonnen wurde und an diesem Wochenende abgeschlossen wird, lag in der Verantwortung des Zentrums für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz.

(pm 19.05.2017 gs)

19/05/2017 18:23