Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Vatikan \ Dokumente

Benedikt XVI.: „Liturgie in guten Händen“

11.03.2011: Der damalige Papst Benedikt XVI. und Kardinal R. Sarah, seinerzeit Präsident von Cor Unum - L'Osservatore Romano

19/05/2017 11:33

Lob für einen Kardinal vom emeritierten Papst: Der Leiter der vatikanischen Gottesdienstkongregation, Kardinal Robert Sarah, ist laut Benedikt XVI. ein „geistlicher Lehrer“ und die Liturgie bei ihm „in guten Händen“. Sarah spreche aus der „Tiefe des Schweigens mit dem Herrn“ und habe den Menschen „wirklich etwas zu sagen“, schreibt der emeritierte Papst in einem Geleitwort zu einem Buch des Kurienkardinals. Sarah hat das Werk unter anderen dem emeritierten Papst gewidmet, den er als „einen großen Freund Gottes, Meister der Stille und des Gebetes“ bezeichnet.

Dank an Franziskus: Gute Personalentscheidung

„Bei Kardinal Sarah, einem Meister der Stille und des inneren Betens, ist die Liturgie in guten Händen“, heißt es wörtlich in dem Text, den Benedikt XVI. laut Verlagsangaben extra für die deutsche Ausgabe von Sarahs Buch „Kraft der Stille. Gegen eine Diktatur des Lärms“ verfasste, und der der Katholischen Nachrichten-Agentur vorliegt. Der zurückgetretene Papst würdigt in seinem dreiseitigen Geleitwort, das auf Ostern 2017 datiert, nicht nur Kardinal Sarah. Er lobt auch seinen Nachfolger an der Spitze der katholischen Kirche: „Papst Franziskus müssen wir dankbar sein, dass er einen solchen geistlichen Lehrer an die Spitze der Kongregation gesetzt hat, die für die Feier der Liturgie in der Kirche zuständig ist.“

Die französische Originalausgabe des Buches von Kardinal Robert Sarah und Nicolas Diat erschien bereits 2016 in französischer Sprache unter dem Titel „La Force du silence“. Die deutsche Ausgabe mit dem Geleitwort von Benedikt XVI. kommt in diesen Tagen in den Handel.

(kna 19.05.2017 pr)

19/05/2017 11:33