Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Papst Franziskus \ Begegnungen

Papst begegnet Huntington-Patienten

Ein berührender Moment für die Patienten: Die Audienz bei Papst Franziskus - AFP

18/05/2017 13:18

Schwerbehinderte Menschen, die an der seltenen Erbkrankheit Chorea Huntington leiden, hat Papst Franziskus am Donnerstag in Audienz empfangen. Er ermunterte die Patienten, sich nicht aus Scham zu verstecken und sagte ihnen, auch eine Krankheit könne Gelegenheit zu Begegnung, Teilen und Solidarität sein. Bei der Audienz waren auch Neurologen zugegen, die mögliche Therapien für Huntington suchen. Sie rief Franziskus dazu auf, nicht zur „Kultur des Aussonderns“ von Kranken beizutragen und keine verbrauchende Embryonenforschung zu betreiben: „Wir wissen, dass kein Zweck, auch nicht einer, der in sich edel ist, die Zerstörung menschlicher Embryonen rechtfertigen kann“.

Chorea Huntington ist eine seltene, degenerative Erbkrankheit, die das Gehirn betrifft und zunehmende Störungen des Gefühlslebens, der Muskelsteuerung und der Mimik verursacht. Die ersten Symptome treten meist um das 40. Lebensjahr auf.

(rv 18.05.2017 gs)

18/05/2017 13:18