Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Weltkirche

Italien: Mafia-Clan und Priester verdienten an Flüchtlingen

Isola Capo Rizzuto: eine großangelegte Polizeiaktion - ANSA

16/05/2017 15:02

Das süditalienische Mafia-Netz ´Ndrangheta soll öffentliches Geld in Millionenhöhe an einem Aufnahmezentrum für Flüchtlinge verdient haben. Auch ein Priester ist Polizeiangaben zufolge in den Skandal verwickelt. In der Provinz Crotone haben Polizisten bei einer Razzia am Montag 68 Tatverdächtige festgenommen, darunter den Leiter des Zentrums und Pfarrer der Ortschaft Isola Capo Rizzuto, Edoardo Scordio. Er soll den Anschuldigungen zufolge allein in diesem Jahr bisher 132.000 Euro für die geistliche Betreuung der Flüchtlinge erhalten haben.

Insgesamt könnten der Polizei zufolge rund 36 Millionen Euro an den ´Ndrangheta -Clan der Familie Arena geflossen sein. Das Flüchtlingszentrum in Isola Capo Rizzuto in Kalabrien gilt als eines der größten Europas. 

500 Beamte verschiedener Stellen waren an der Vorbereitung und der Ausführung der Razzia beteiligt. Die Festgenommenen stehen im Verdacht, eine Reihe Straftaten begangen zu haben, darunter Erpressung, illegales Waffentragen, Urkundenfälschung, Veruntreuung und Betrug. 

(diverse 16.05.2017 gs)

16/05/2017 15:02