Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Vatikan \ Initiativen und Kongresse

„Waschsalon von Papst Franziskus“ für Roms Obdachlose

Vor dem Päpstlichen Almosenamt besichtigt Franziskus die Skulptur "Obdachloser Jesus" des kanadischen Künstlers Timothy P. Schmalz - RV

10/04/2017 11:57

Vorhang auf für den „Waschsalon von Papst Franziskus“: Das päpstliche Almosenamt hat eine Anlaufstelle für Obdachlose eingerichtet, die ihre Kleider und Decken reinigen und bügeln möchten. Der Waschsalon im Stadtteil Trastevere ist seit diesem Montag geöffnet, heißt es in einer Mitteilung des Almosenamtes. Betreut wird die Einrichtung von der katholischen Basisgemeinschaft Sant´Egidio im bereits seit zehn Jahren bestehenden „Centro Genti di Pace“ im alten Hospitalkomplex San Gallicano. Im Lauf der nächsten Monate sollen den obdachlosen Menschen dort auch Duschen, Haar- und Bartschneideservice, Kleiderkammer und ein ärztlicher Dienst zur Verfügung stehen, informierte das Almosenamt.

Beobachter sehen darin einen ersten Schritt zur Entlastung der Einrichtungen für Obdachlose auf dem Petersplatz. Unter dem Säulengang des Platzes sind auf Wunsch von Papst Franziskus Duschen sowie ein Friseur- und Barbierdienst eingerichtet, abends versorgt das päpstliche Almosenamt mit Freiwilligen die Menschen mit Essen. Die Zahl der Obdachlosen, die im Umkreis des Vatikans in Kartons und Decken nächtigen, obwohl es Schlafstellen gibt, hat stark zugenommen.

Der „Waschsalon von Papst Franziskus“ verdankt sich der Einladung von Papst Franziskus, Bedürftigen mit einfachen und greifbaren Mitteln zu helfen. Es gehe darum, „die Ärmel hochzukrempeln, um Millionen von Menschen, unseren Brüdern und Schwestern, die Würde zurückzugeben. Sie sind mit uns gerufen, eine ,verlässliche Stadt´ aufzubauen“, heißt es im Brief „Misericordia et Misera“, den Papst Franziskus zum Abschluss des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit veröffentlichte.

Mehrere Konzerne unterstützen den Einsatz von Sant´Egidio und des vatikanischen Almosenamtes für obdachlose Menschen in Rom. Von Whirlpool stammen die Waschmaschinen, Trockner und Bügeleisen im neuen Waschsalon, alles Geräte der neuesten Generation, wie es in der Aussendung heißt. Die Gruppe Procter&Gamble spendiert bereits seit zwei Jahren Einwegrasierer und Gillette-Rasierschaum für obdachlose Männer auf dem Petersplatz und stellt nun auch Marken-Waschmittel und Weichspüler für den Waschsalon zur Verfügung.

(rv 10.04.2017 gs)

10/04/2017 11:57