Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Themen \ Religionen

Mekka: Auch iranische Pilger können wieder kommen

Pilger beim Hadsch - EPA

18/03/2017 11:24

Die Pilgerreise nach Mekka scheint in diesem Jahr auch für die Pilger aus Iran wieder möglich zu sein: Das meldet die Nachrichtenagentur Asianews am Samstag. Demnach sei Teheran bereit, ein Abkommen mit Saudi-Arabien zu unterzeichnen, das den Fluss der Gläubigen zur großen Pilgerfahrt Hadsch nach Mekka regeln soll. Der iranische Außenminister  Mohammad Javad Zarif habe am Rande einer Regierungssitzung betont, er wolle „konstruktive Beziehungen“ mit den Ländern der Region eingehen, einschließlich Saudi-Arabien.

Die Vermittlung der Organisation, die für den Hadsch und die islamischen Pilger zuständig ist, sei ausschlaggebend dafür gewesen, dass eine Aufhebung des Stopps für Pilgerreisen nach Mekka, das in Saudi-Arabien liegt, nun in greifbare Nähe gerückt ist. Der große Hadsch, also die Pilgerfahrt nach Mekka, die eine der fünf Säulen des Islam ist, ist nur während bestimmter Tage im Jahr möglich. Dabei kommt es aufgrund der immensen Pilgerströme oftmals zu teils schwerwiegenden Unfällen mit Todesopfern. Erst im September 2015 waren mehrere Tausend Pilger einer Massenpanik beim Hadsch zum Opfer gefallen, darunter rund 400 iranische Pilger. Dieser Unfall, in Verbindung mit politischen Spannungen zwischen dem schiitischen Iran und dem sunnitischen Saudi-Arabien, hatte zu einem Stopp der Pilgerreisen aus dem Iran geführt.

(asianews 18.03.2017 cs)

18/03/2017 11:24