Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

App:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

Ö/Irak: Bischof Scheuer besucht christliche Flüchtlinge

Erbil, Irak, mit Zitadelle

15/02/2017 10:22

Der Linzer Bischof Manfred Scheuer reist am Freitag in den Nordirak. Er wird dort in seiner Funktion als neuer Präsident der Kardinal-König-Stiftung dem chaldäisch-katholischen Patriarchen Mar Louis Raphael Sako den Solidaritätspreis der Stiftung überreichen. Die Zuerkennung des Preises erfolgt in Würdigung der „außerordentlichen Verdienste des Patriarchen im Hinblick auf den Schutz der Rechte der orientalischen Christen, die seit 2.000 Jahren treue Zeugen des Evangeliums Christi sind“, wie die Stiftung laut „Pro Oriente“ mitteilte.

Die Überreichung des Preises erfolgt in Erbil, der Hauptstadt der autonomen kurdischen Region des Irak, weil dort viele Christen Zuflucht gefunden haben, die 2014 beim Zugriff der IS-Terroristen auf Mosul und auf die Städtchen und Dörfer der Ninive-Ebene vertrieben wurden. Bischof Scheuer verbindet die Überreichung des Kardinal-König-Preises deshalb mit einem Solidaritätsbesuch bei den Christen im nördlichen Irak. Der kleinen Delegation, die den Linzer Bischof begleitet, gehören u.a. „Pro Oriente“-Präsident Johann Marte und der Vorsitzende der ICO (Initiative Christlicher Orient), Generaldechant Slawomir Dadas, an. Die ICO ist seit vielen Jahren mit Hilfsprojekten im Nordirak präsent und auch die Stiftung „Pro Oriente“ pflegt beste Beziehungen zu den verschiedenen Kirchen in der Region. Bischof Scheuer wird mit seiner Delegation u.a. mehrere Flüchtlingsunterkünfte in Erbil besuchen.

(kap 15.02.2017 mg)

15/02/2017 10:22