Artikel lesen Zum Menü

Social Networks:

RSS:

Radio Vatikan

Die Stimme des Papstes und der Weltkirche

Andere Sprachen:

Kirche \ Die deutschsprachige Kirchen

Welttag des Migranten: „Recht auf Kindheit respektieren“

Flüchtling in Europa - AFP

11/01/2017 14:10

Anlässlich des Welttags des Migranten und Flüchtlings haben die deutschen und französischen Bischöfe gemeinsam zum stärkeren Einsatz für minderjährige Flüchtlinge aufgrufen. Christen könnten dem Schicksal dieser Menschen nicht gleichgültig gegenüberstehen, sondern seien dazu aufgefordert „die Perspektive der Entrechteten einzunehmen, ihnen eine Stimme zu verleihen und mit tatkräftiger Nächstenliebe ihre Würde zu verteidigen“, heißt es in der Erklärung, die die für Migration zuständigen Bischöfe der beiden Länder veröffentlicht haben. „Das Recht auf Kindheit ist unter allen Umständen zu respektieren“, schreiben der Erzbischof von Hamburg, Stefan Heße, und Georges Colomb, Bischof von La Rochelle (Frankreich).

Das Gebot der Stunde sei, so die Bischöfe in ihrer Stellungnahme, den Fluchtursachen entschieden entgegenzutreten. Die Kirche verfüge über „zahlreiche Ressourcen, um Minderjährige auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten.“ Diese Angebote seien auszuweiten und weiterzuentwickeln. Aber auch die Verantwortung der staatlichen Stellen dürfe nicht aus dem Blick geraten. Ausdrücklich dankten die beiden Bischöfe allen, die sich für minderjährige Migranten einsetzten, besonders den Ehrenamtlichen.

Die katholischen Bischöfe schlossen sich mit der Erklärung Papst Franziskus an, der minderjährige Migranten als „dreifach schutzlos“ bezeichnete, da sie minderjährig, fremd und wehrlos seien.

Im Jahr 2015 waren weltweit mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Fast 100.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge stellen einen Asylantrag in der EU. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 waren es 23.000. Viele Kinder und Jugendliche stellen keinen Asylantrag, weshalb die tatsächliche Zahl deutlich höher liege.

Seit 1914 begeht die katholische Kirche den Welttags des Migranten und Flüchtlings. Weltweit wird er im Januar begangen, in Deutschland allerdings erst im Rahmen der interkulturellen Woche, in diesem Jahr am 29. September.

(pm/kna 11.01.2017 dh)

11/01/2017 14:10